die nächsten Termine

Gottesdienst

Sonntag, 17. Februar, 10:00 Uhr

Meditation und Atemübung

Dienstag, 19. Februar, 9:00 Uhr - 10:00 Uhr

Yoga

Mittwoch, 20. Februar, 9:00 Uhr - 10:30 Uhr

Kirchenchor

Mittwoch, 20. Februar, 20:00 Uhr - 21:45 Uhr

Yoga (vormittags)

Donnerstag, 21. Februar, 9:00 Uhr - 10:15 Uhr

Yoga (abends)

Donnerstag, 21. Februar, 18:30 Uhr - 21:30 Uhr

Konf-Reise

Freitag, 22. Februar - Montag, 25. Februar

Café himmelblau

Samstag, 23. Februar, 8:30 Uhr - 14:00 Uhr

Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.

Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.

Es geht kein Mensch über diese Erde, den Gott nicht liebt.

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.

Wenn die Nacht kommt und der Rückblick zeigt, dass alles Stückwerk war und vieles ungetan geblieben ist, wenn so manches tiefe Beschämung und Reue weckt: dann alles nehmen, wie es ist, in Gottes Hände legen und Ihm überlassen. So wird man in Ihm ruhen können, wirklich ruhen und den neuen Tag wie ein neues Leben beginnen.

Es ist heilsam, über das nachzudenken, was uns zwingt, aus uns selbst herauszugehen.

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine von dem andern zu unterscheiden.

Die meisten Schatten im Leben kommen daher, dass wir uns selbst in der Sonne stehen.

Der Mensch ist nicht bei sich zu Hause, sondern er ist auf dem Weg nach Hause.

Die Bibel ist nicht dazu da, dass wir sie kritisieren, sondern dazu, dass sie uns kritisiert.

Nachrichten